Bester Whirlpool für den Garten

Whirlpool Garten

Im eigenen Garten bietet sich oftmals genügend Platz, um einen eigenen Whirlpool zu installieren. Mittlerweile ist dieses Stück Luxus für den Heimgebrauch erschwinglich. Das Angebot an Whirlpools ist groß und setzt sich aus Modellen mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen zusammen. Welcher der zahlreichen Jacuzzi jedoch für den eigenen Bedarf geeignet ist, muss individuell abgestimmt werden. Neben den festinstallierten Whirlpools gibt es beispielsweise auch allerhand aufblasbare Modelle, die sich bei Bedarf auf-, aber auch wieder abbauen lassen.

Die Whirlpools für den Garten sind wetterresistent und ausgesprochen robust. Sie stehen in verschiedenen Abmessungen bereit und sorgen während des Aufenthalts durch die Zusammensetzung von Wasser und Luft für eine sanfte Massage. Der Gartenwhirlpool kombiniert für seine angenehme Wirkung Wasser und Luft miteinander. Der Whirlpool gilt als sprudelnde Quelle der Gesundheit. Durch die sanfte Massage können Rückenbeschwerden gelindert werden. Idealerweise liegt die Wassertemperatur hier bei 40 Grad Celsius.

Garten Whirlpool Bestenliste: Unsere Top 3

 
WhirlpoolIntex Octagon Whirlpool aufblasbarLay-Z-Spa Hawaii
HydroJet Pro
Intex Octagon mit Salzwassersystem
KapazitätFür 4 PersonenFür 6 PersonenFür 4 Personen
Besonderheiten✓ Kalkschutzsystem
✓ Automatisches Heizsystem
✓ Isolierabdeckung
✓ Besonders robust
✓ Extra groß
✓ Einfacher Aufbau
✓ Heizsystem
✓ Hohe Leistung
✓ Hygienisches Salzwassersystem
✓ Isolierabdeckung
✓ Heizsystem
✓ Besonders robust
Preis/Leistung
Händlerbei Amazon.debei Amazon.debei Amazon.de

Festinstallierter oder aufblasbarer Whirlpool für den Garten?

Bei dem Gedanken, einen Whirlpool anzuschaffen, sind viele Verbraucher unsicher, ob es sich um ein ausblasbares oder festinstalliertes Modell handeln soll. Aufblasbare Whirlpools liegen seit wenigen Jahren im Trend und finden immer mehr Anhänger. Grund sind die deutlich niedrigeren Kosten. Während der festinstallierte Whirlpool eine beachtliche Investition darstellt, sind die aufblasbaren Modelle vergleichsweise günstig erhältlich. Doch welches System ist das Richtige.

Wer zunächst testen möchte, ob der eigene Whirlpool tatsächlich ein Must-Have ist, sollte sich für ein aufblasbares Modell entscheiden. Es ist preiswerter und lässt sich zudem ohne große Vor- und Nacharbeiten sowohl auf- als auch abbauen. So ist der aufblasbare Whirlpool prinzipiell ein guter Einstieg. Durch ihn lassen sich nicht nur die Funktionen ausprobieren und kennenlernen, auch die Reinigung des Wassers kann damit getestet werden.

Oft lohnt sich ein aufblasbarer Whirlpool auch dann, wenn er nur gelegentlich genutzt werden soll. In diesem Fall rechtfertigen Investitionshöhe und Nutzungszeit oftmals nicht die hohen Investitionen einen fest installierten Whirlpools. Einige Familien denken darüber nach, diese private Wellnessanlage nur als Gimmick beispielsweise auf Grillabenden einzusetzen. Auch in diesem Fall ist ein aufblasbares Modell die richtige Wahl.

Zwar ist ein festinstallierter Whirlpool teurer und setzt einige Vorarbeiten voraus, er ist aber auch robuster. So darf hier von einer längeren Lebensdauer ausgegangen werden. Er ist beständiger gegenüber den unterschiedlichen Wetterlagen und kann mit wenigen Handgriffen wetterfest gemacht werden. Das ständige Auf- und Abbauen entfällt, sodass er immer dann zur Verfügung steht, wenn der Bedarf vorhanden ist.

Vorteile des aufblasbaren Whirlpools:

  • idealer Einstieg
  • deutlich geringere Anschaffungskosten
  • uneingeschränkte Funktionsweise
  • kann einfach auf- und abgebaut werden
  • ideal als Gimmick oder für die Gelegenheitsnutzung

Vorteile des festinstallierten Whirlpools

  • sehr robust und aus wetterfesten Materialien gefertigt
  • stabile Verarbeitung
  • kann unabhängig von der Wetterlage im Freien verbleiben
  • vielseitige Größenangebote vorhanden

Beim Preis haben die aufblasbaren Whirlpools die Nase vorn. Hier muss aber deutlich zwischen den verschiedenen Nutzungsvorhaben unterschieden werden. Gerade wenn der Gartenwhirlpool zum regelmäßigen Begleiter werden soll, lohnt sich die Investition in einen feststehenden Whirlpool.

Was muss man beachten, wenn man im Garten einen Whirlpool aufstellt?

Bevor ein Jacuzzi im eigenen Garten aufgestellt und das erste Entspannungsbad genommen werden kann, gilt es entsprechende Vorkehrungen zu treffen. So ist wichtig, dass zunächst ein geeigneter Platz für den Whirlpool gefunden wird. Hier müssen gleich mehrere Besonderheiten berücksichtigt werden. Neben einem ausreichenden Platzangebot gilt es auf Statik, angedachte Baumaßnahmen und die Witterungsbedingungen zu achten. Wichtig ist ebenso die Gestaltung der Anschlüsse. So reicht es nicht aus, ein Fleckchen auszusuchen, das ausreichend Platz bietet.

Gerade bei der Installation im Garten gilt es zu bedenken, dass der Whirlpool hierzulande nach der Installation erheblichen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Während das Material im Sommer Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius standhalten muss, kann das Thermometer im Winter unter die Marke von -15 Grad Celsius fallen. Eine weitere Herausforderung sind die starken Regenfälle, die im Herbst und Frühling zu erwarten sind. Gerade Holzverkleidungen stellen einen Risikofaktor dar, denn sie können sich angesichts der klimatischen Besonderheiten schnell verziehen. Vor der Installation eines Whirlpools ist es wichtig, einen sicheren und korrosionsgeschützten Untergrund zu verarbeiten.

Auch bei der Installation im Garten muss sichergestellt werden, dass sich die erforderlichen Anschlüsse problemlos verarbeiten lassen. Darüber hinaus bietet es sich beim Outdoor-Jacuzzi an, eine Überdachung zu installieren. Sie lässt eine sichere Nutzung zu.

Salzwassersystem oder regelmäßig chloren

Intex 28454 Aufblasbarer Whirlpool

Um das Wasser im eigenen Whirlpool sauber zu halten, bieten sich zwei Optionen. Zum einen kann ein Salzwassersystem eingesetzt werden, zum anderen bietet es sich an, den Whirlpool regelmäßig zu chloren. Beides ist möglich und in der Anwendung recht sicher. Doch lohnt es sich wirklich, einen Salzwasserpool zu installieren?

Im Privatbereich wird noch immer überwiegend Chlor eingesetzt, um einen Süßwasserpool auf Dauer sauber zu halten. Chlor ist dafür wie im Schwimmbad bestens geeignet. Die chemischen Wasserpflegemittel lassen sich sehr einfach anwenden, solange sie richtig dosiert werden. Salzwasserpools sind im Bau aufwendiger, bringen allerdings langfristig erhebliche Vorteile mit. So hat das Salzwasser eine sehr angenehme Wirkung auf die Haut. Hautprobleme können durch das Salzwasser gelindert werden. Mehrmaliges Baden kann die Haut weicher und gleichmäßiger machen. Zudem ist die Pflege bei einem Salzpool einfacher. In einen Whirlpool mit Salzwasser muss kein Chlor zugegeben werden. Durch die Anlage mit Salz-Elektrolyse funktioniert die Desinfektion beinahe automatisch. Der lästige Chlorgeruch des Süßwasserpools entfällt damit.

Bei einem Salzwasserwhirlpool wird das Chlor direkt aus dem Salz gelöst. Dieses bietet den Vorteil, dass es im Grunde frei verfügbar ist. Doch wie der Whirlpool mit Süßwasser muss auch der mit Salzwasser zumindest ein wenig gepflegt werden. Entscheidend ist beispielsweise, dass der ph-Wert regelmäßig kontrolliert wird. Es gibt aber auch Anlagen mit einer automatischen ph-Wert Regulierung.

Merkmale von einem guten aufblasbaren Whirlpool

Aufblasbare Whirlpools werden immer beliebter und haben sich als gute Alternative zu den klassischen festinstallierten Modellen auf dem Markt etabliert. Sie können ohne große Vorarbeiten im Garten aufgestellt werden. Wichtig ist lediglich eine ebene Fläche, auf der der Whirlpool möglichst gerade steht. Auf- und Abbau sind übersichtlich gestaltet. Nur wenige Handgriffe und gute Technik sind erforderlich, um das System auszustatten.

Komfort und Funktionsweise des aufblasbaren Whirlpools sind mit denen der fest installierten Modelle identisch. So sorgen Wasser und große Luftblasen während des Aufenthalts für eine angenehme Montage. Der aufblasbare Whirlpool ist ausgesprochen leicht, sodass er auf Wunsch problemlos an einer neuen Position aufgestellt werden kann. Damit er möglichst lange genutzt werden kann, ist der Gartenwhirlpool stabil gefertigt. Er besteht aus robusten, wetterfesten Materialien, die den unterschiedlichen Witterungsbedingungen gewachsen sind. Das Material ist UV-beständig. Der verwendete Kunststoff muss resistent sein, nur dann handelt es sich bei ihm um eine gute Basis. Der Kunststoff muss bei aufblasbaren Whirlpools durch einen Schutzmantel ergänzt werden. Hier greifen einige Hersteller auf Kunstleder zurück.

Die Bodenbeschaffung des Whirlpools sollte ebenso stabil sein, sodass er sicher aufgebaut werden kann. Bei den Abmessungen gibt es erhebliche Unterschiede. Es gibt besonders kleine Whirlpools. Gängig sind Modelle mit Platz für 4 bis 6 Personen.

Merkmale von einem guten festinstallierten Whirlpool

Ein festinstallierter Whirlpool für den Außenbereich ist der Klassiker, den der Markt zu bieten hat. Die Investitionen sind hier deutlich höher als bei einem aufblasbaren Modell. Er besteht aus robusten Materialien, die weitgehend witterungsbeständig sind und eine lange Haltbarkeit versprechen. Während er im Sommer der Abkühlung dient, wird er im Winter zum Aufwärmen genutzt. Grundlegend kann der festinstallierte Whirlpool ganzjährig genutzt werden. Hierfür sind die festinstallierten Modelle mit einer besseren Wärmeisolierung ausgestattet als dies beispielsweise bei Ausführungen für den Indoorbereich der Fall ist.

Durch die gute Isolierung wird der Energieverbrauch der Whirlpool Badewanne auf einem übersichtlichen Niveau gehalten. Ohne diese würde der festinstallierte Whirlpool sehr viel Energie verbrauchen, um die Temperaturunterschiede auszugleichen. Alle verwendeten Wasseranschlüsse sind bei den festinstallierten Whirlpools witterungs- sowie winterfest. Dadurch wird sichergestellt, dass die Zuleitungen während des Winters nicht einfrieren.

Beim festinstallierten Gartenwhirlpool kann die Wahl zwischen freistehenden, vollständig versenkten und teilversenkten Modellen erfolgen. Freistehende Modelle bieten gegenüber den anderen Ausführungen einen erheblichen Vorteil. Sie lassen sich recht problemlos an einem anderen Standort aufstellen. Sowohl bei den teilversenkten als auch bei den komplett versenkten Modellen ist dies anders. Einmal installiert ist der Positionswechsel immens aufwendig. Bei den Designs und Ausstattungsvarianten sind den eigenen Wünschen kaum Grenzen gesetzt.

Eine gute Alternative zum Whirlpool: Die Badetonne

Für den Garten gibt es weitere Bademöglichkeiten, die in Anspruch genommen werden können und oftmals nicht mit solch umfassenden Investitionen einhergehen. Eine gute Alternative zum Gartenwhirlpool ist die Badetonne. Auch bekannt als Badezuber und Badebottich hat sie eine lange Tradition. Ursprünglich war sie eine der wenigen Bademöglichkeiten, die zur Verfügung stand. Sehr beliebt ist sie bis heute in Skandinavien, wo sie gern in Verbindung mit einer Außensauna genutzt wird. Für die Herstellung der Badetonne wird Holz verwendet.

Heute blickt die Badetonne auf eine lange Geschichte zurück, denn schon in alten Ritterburgen sowie Schlössern wurde sie genutzt, um zu baden. Die ersten Badezuber waren jedoch ohne Ofen. So musste das Wasser zunächst extrem aufgeheizt werden, bevor es schließlich hineingekippt wurde. Heute sind Badetonnen immer mit einem Ofen ausgestattet, der für das Erhitzen des Wassers genutzt wird. Die modernen Tonnen besitzen einen kleinen Holzofen, der dazu dient, das Wasser auf Badetemperatur aufzuheizen. Heute ist das Angebot groß und umfasst Tonnen in verschiedenen Größen. In Abhängigkeit von den Abmessungen finden darin 2 bis 30 Personen Platz. Zu den Favoriten gehören jedoch Badetonnen mit Platz für 4 bis 6 Personen.

Die Badetonne kann im Garten freistehend aufgestellt werden, kann aber auch nur teilweise oder komplett versenkt werden. Bevor mit der Montage begonnen werden kann, ist es wichtig, dass eine tragfähige und möglichst gerade Fläche vorhanden ist. Als Untergrund für die Badetonne bieten sich verschiedene Materialien an. Neben Beton und Kies kann Pflaster gewählt werden. Grundsätzlich wird die Tonne aber nicht direkt auf dem Untergrund aufgestellt. Zwischen dem Untergrund und der Badetonne sollte ein Abstand von etwa 5 cm eingehalten werden.

Viele Badetonnen, die heute auf dem Markt erhältlich sind, sind mit einer Holzverkleidung versehen und bieten im Innenbereich Sitzmöglichkeiten. Einige Tonnen sind besonders hoch. Durch eine Höhe von 110 cm wird so auch der Kopf bedeckt. Dank der Holzöfen lassen sich die Badetonnen sehr einfach und günstig beheizen.

Zubehör für den Garten-Whirlpool

Zahlreiche Garten-Whirlpools sind mittlerweile auf dem Markt erhältlich. Neben zahlreichen Whirlpools bieten die meisten Hersteller ebenso umfassendes Zubehör. Das Angebot umfasst unter anderem:

  • Abdeckplanen
  • Filter
  • Reinigungszubehör
  • Reinigungsmittel
  • LED-Beleuchtungen
  • Bodenplanen
  • Sitzkissen
  • Solar-Heizungen

Die meisten Whirlpools werden bereits in Kombination mit ausgesuchtem Zubehör angeboten. Wichtig ist die Auswahl einer ausreichend großen Abdeckplane. Ohne eine entsprechende Abdeckplane können Laub und andere Pflanzenbestandteile ins Wasser fallen und es dort verunreinigen. Die Reinigung des Whirlpools erschwert sich damit.

Auch Bodenplanen sind ein beliebtes Zubehör für den Gartenwhirlpool. Durch sie kann der Boden des Whirlpools zusätzlich vor einem unebenen Untergrund geschützt werden. Die Kunststoffplanen bestehen meist aus sehr robustem Kunststoff. Sehr beliebt sind Solar-Heizungen. Sie lassen sich bei den Gartenwhirlpools nachträglich installieren. Durch die Solarplatten ist es möglich, das Wasser mit Hilfe von Sonnenenergie zu erwärmen. So ist auch im Frühling und Herbst eine bequeme Nutzung möglich.

Durch die Sitzkissen soll vor allem während des Badens der Komfort erhöht werden. Die Sitzkissen können mit in den Whirlpool genommen werden und bieten eine praktische Sitzgelegenheit. Auch sie sind in der Regel aus besonders robustem Kunststoff gefertigt, der hohen Belastungen standhalten kann.

Auf die Verwendung von Whirlpool Zubehör kann nicht verzichtet werden. Dies gilt insbesondere für das Reinigungszubehör, dass im Handel zu finden ist. Whirlpools mit Süßwasser werden durch den Einsatz von Chlor sauber gehalten.

Weitere Links zum Thema Whirlpool Garten